DB Twittsoap – Recruitainment in Feinstform #DBTwittsoap01


Robindro Ullah

Robindro Ullah, Wirtschaftsmathematiker, Referent Hochschulmarketing Deutsche Bahn

Seit 2005 arbeitet Herr Ullah für die Deutsche Bahn. Ursprünglich gestartet im Bereich des Revenuemanagements der DB Fernverkehr AG, verantwortet er seit Mitte 2007 das Hochschulmarketing des Konzerns.


Gestern am 01.09. war es so weit: die DB Twittsoap ging online!

Als Hauptdarsteller und Stars der Soap begrüßen wir auf Twitter DBINGo und DBINGa.

Das neu entwickelte Format der Deutschen Bahn, welches sich der Transparenz unserer Jobprofile widmet und die Frage „Was macht man eigentlich als Ingenieur bei der DB?“ beantworten soll, sieht in Twitter mehr als nur einen Microbloggingdienst. Aus unserer Sicht hat Twitter eine Spielwiese geschaffen, deren Möglichkeiten wir als Anwender noch bei Weitem nicht ausgeschöpft haben. Hier ist Kreativität und Einfallsreichtum gefragt. Die Twittsoap setzt genau an dieser Stelle an und versucht den Sprung über den Tellerrand.

Für die DB Twittsoap haben wir in den vergangenen Wochen fiktive Charaktere kreiert, die als Hauptdarsteller die angesprochene Transparenz schaffen sollen, indem sie von ihrer täglichen Arbeit und ihrem Leben bei und mit der DB berichten.

Der Dialog bzw. die Soap wird im Rahmen von Hashtags eingebettet, so dass man sie jederzeit über die Search finden, lesen und kommentieren kann. Jede Folge wird ihren eigenen Hashtag haben. Angereichert mit twitpics und qiks werden die Folgen anschaulich Themen bei der DB und den Einstieg im Konzern beleuchten.

Starten werden wir – wie im Eingang erwähnt – mit zwei Studenten, die sich für ein Duales Studium bei der DB entschieden haben. INGo und INGa sind fiktive Charaktere, die im Laufe Ihres Studiums unseren Konzern erkunden und die Welt daran teilhaben lassen. Da Twitter nur sehr wenig Raum für Erklärungen lässt, haben wir zu INGo und INGa zusätzlich Fanpages auf Facebook gestaltet, auf denen man weitere Informationen zu den Charakteren erhalten kann. Die Fanpages sind jeweils als „Landingpages“ auf Twitter eingebunden.

Eine unserer größten Herausforderungen im Recruiting ist es, den Bewerbern möglichst anschaulich zu vermitteln, was sie eigentlich erwartet, wenn sie sich auf die DB einlassen. Der Irrglaube, bei der DB arbeiteten ausschließlich Schaffner, ist auch heute noch weit verbreitet und soll nun unter anderem mit der Twittsoap angegangen werden.

Die DB Twittsoap schließt an die Aktivitäten von @dbkarriere an. Die Idee, die hinter @dbkarriere steht, ist der Aufbau eines Karriere-Nachrichten-Kanals für die DB. Live-Berichterstattung, aktuelle Bilder von Messen, Videoeinspielungen uvm machen @dbkarriere zu einem interaktiven Karriere-Channel. Die DB Twittsoap greift diesen Ansatz auf und versucht stärker auf die Insights zu gehen, die man mit Mitarbeitern – wenn gleich hier auch nur fiktiv – vermitteln kann.

Im Fiktiven liegt zum einen die Chance dauerhaft einen Wiedererkennungswert zu generieren, zum anderen aber auch das Risiko, dass es nicht authentisch wirkt. Dennoch haben wir uns für fiktive Darsteller entschieden, um hier flexibel agieren zu können. Natürlich basieren die Themen und Inhalte auf wahren Begebenheiten.

Letzten Endes wird die Twittersphäre über Sinnigkeit, Erfolg oder Absturz dieser Idee entscheiden. Wir erwarten gespannt die Kommentare!

Leave A Comment

\\n