Action Recruiting am Berg

Recruiting und Personalmarketing braucht immer wieder neue interessante und innovative Ansätze um Bewerber und Unternehmen besser zusammenbringen zu können. Sportliche Events wie Students on Snow und Students on the Rocks zeigen das Potential derartiger Arbeitgeber-Bewerber-Veranstaltungen auf. Bereits vor ein paar Jahren hatten wir im Rahmen der Beratungsarbeit für Continental einen ersten spannenden Kontakt zu dem Recruiting-Event Students on Snow gehabt. Nun ist die Verantwortung für diesen und andere vergleichbare Events zum Team von Simsalabim Reisen aus Aachen gewechselt. Ich freue mich daher heute einen der Köpfe von SoS Events, Jörg Orlowski, im Interview zu haben.

Jörg Orlowski

Erzählen Sie unseren Lesern ein wenig mehr zu Ihnen und Ihrem Unternehmen bzw. zu den Ansätzen von SoS Events.

Wir kommen aus dem Bereich der Fun- und Trendsportreisen und haben in den Jahren gemerkt, dass die unterschiedlichsten Persönlichkeiten über den Sport und das gemeinsame Erlebnis schnell eine Beziehung zueinander aufbauen – bei traditionellen Jobbörsen ist der Prozess deutlich langsamer bzw. kommt gar nicht zu Stande. Im Jahr 2008 kamen wir zum ersten Mal mit der Jobbörse Students on Snow in Berührung und haben sofort gemerkt, dass hier ein großes Potential schlummert. Seit 2012 veranstalten wir diesen Event und weitere, eigens konzipierte Karriere-Events, in Eigenregie.

Unsere Karriere-Events unterscheiden sich sehr von konventionellen Jobbörsen: Dort präsentieren sich Unternehmen in Messehallen mit Infoständen und empfangen Studenten, die – mit Lebenslauf unterm Arm – in Schlips und Kragen dem Personaler gegenübertreten. Nach einem kurzen Gespräch werden Unterlagen gegen Visitenkarte getauscht, denn der nächste Kandidat steht schon bereit. In der Kürze der Zeit fällt es schwer, hinter die Fassade des Bewerbers zu schauen und sich ein Bild von seinem Gegenüber zu machen.

SoS Events hingegen schafft Situationen, in denen die Unternehmensvertreter und die Bewerber sich in einer gelösten Atmosphäre begegnen. Sie tauschen die "Uniform" gegen Skiausrüstung oder Turnschuhe und mit der Kleiderordnung fällt auch die traditionelle Rollenverteilung eines Vorstellungsgespräch: So drehen sich die Gespräche schnell um Themen wie Hobbys und Interessen und man bekommt ein Gespür für sein Gegenüber. Der erste Eindruck wird dann in Kleingruppen-Aktivitäten genauer unter die Lupe genommen. Die Teilnehmer lernen sich so natürlich schnell und gut kennen und erinnern sich auch Jahre später noch gerne an die Kontakte. Nach dem Motto: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ empfehle ich sich die Videos und Fotos zu den Events anzuschauen:

 

 

Welche Vorteile bietet der Ansatz von SoS Events für das Recruitment, HR-Marketing und Employer Branding der Unternehmen?

Die Unternehmen können sich auf unseren Karriere-Events als moderne und innovative Arbeitgeber präsentieren, die sich nicht scheuen, neue Wege bei der Suche nach den besten Talenten zu gehen. Der größte Vorteil für unsere Partnerunternehmen ist, dass sie sich viel Zeit für die Bewerber nehmen können und diese so intensiver kennenlernen. Daher geben viele Unternehmen besonders interessanten Kandidaten Stipendien für unsere Events, ums sich so bei relevanten Studentenorganisationen und High Potentials als Arbeitgeber Marke zu etablieren.

Das gegenseitige Sichern beim Klettern verbindet eben – und davon berichten die Studenten auch gerne in ihrem direkten Umfeld. Die Recruiting Effekte sind mittel- und langfristiger Natur und fließen über in HR-Marketing, Employer Branding und Image Effects. Dabei kommt es ganz auf das Partnerunternehmen an und auf welchen der Effekte der größte Fokus gelegt wird. Unsere Events können traditionelle Jobbörsen nicht ersetzen und haben auch nicht den Anspruch. Sie sind jedoch eine effektive Ergänzung zu den üblichen Kanälen. Nur wer es schafft heute traditionelle Jobbörsen, Online- und Event-Recruiting zu kombinieren, wird als Top Employer of Choice wahrgenommen.

Welche Events wird es in diesem Jahr geben und gibt es auch schon Planungen für 2015? Sie planen bspw. das Event Students on Snow für die EUREGIO. Warum macht ein solches regionales Karriere-Event Sinn?

Neben dem bereits etablierten Karriere-Event Students on Snow im Winter haben wir letztes Jahr zum ersten Mal die Sommerausgabe Students on the Rocks veranstaltet. Wir sind von dem Konzept überzeugt und glauben dass Sport- und Teambuilding-Aspekte wichtige Prozesse im Recruiting anregen und verstärken.

 

 

Im Oktober 2014 feiern wir mit unserem ersten regionalen Karriere-Event Premiere. In der Euregio Maas-Rhein wird es zum ersten regionalen Students on Snow Karriere-Event kommen: Im Dreieck Aachen – Maastricht – Lüttich gibt es rund 100.000 Studenten und auch wirtschaftlich ist die Region sehr interessant, mit vielen, auf ihrem Gebiet sehr erfolgreichen Unternehmen. Wir selber kommen aus Aachen und freuen uns unseren ersten Event in unserer Heimat veranstalten zu können. Wir wollen helfen, die Potentiale der Region für beide Seiten offenzulegen. Wichtig ist die Information, dass die größten Talente aus der Region für Praktika, Studienarbeiten oder den Karriere-Einstieg nicht zwangsläufig ihre Zelte abbrechen müssen. Viele, den meisten unbekannte KMU aus der Region, bieten ebenso gute Möglichkeiten für den Berufseinstieg wie die Großen. Wir geben ihnen eine Plattform Employer Branding auf regionaler Ebene zu betreiben.

Für 2015 sind weitere regionale Karriere-Events, auf einzelne Firmen exklusiv zugeschnittene Karriere-Events, Networking- und Teambuliding-Events, sowie Creative Workshops zur Ideenfindung in Partnerunternehmen geplant.

Wie unterscheiden sich die Events Students on Snow, Students on the Rocks und die lokalen Events voneinander?

Wir haben mit Students on Snow und Students on the Rocks zwei sehr verschiedene Ansätze mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Students on Snow ist unser Karriere-Event mitten im Skigebiet, bei dem unsere Partnerunternehmen auf 400 bis 600 Studenten treffen. Bei diesem Event stehen vor allem Employer Branding, Image Building und mittel- bis langfristige Recruiting Effekte im Fokus. Bei Fun- und Outdoor Events präsentiert man sich einer großen Anzahl von Studenten als interessanter Arbeitgeber.

Students on the Rocks hingegen ist unser Karriere-Event für Gipfelstürmer im Sommer. Das Event ist für weniger Teilnehmer (150-250) konzipiert. Die Personaler und Studenten sind bei Outdoor-Aktivitäten, wie beim Mountainbiking, Klettern oder Canyoning, in Kleingruppen zusammen unterwegs – hier ist der direkte und intensive Kontakt besonders wichtig. Das Recruiting steht hier im Vordergrund.

Die regionalen Events können sich am Students on Snow, Students on the Rocks als auch an anderen SoS-Konzepten orientieren. Die Atmosphäre unserer Events schafft Möglichkeiten, die sich genauso gut auf einzelne Regionen runter brechen lassen.

Welches dieser Events passt zu welchem Unternehmen und mit welchen Zielen geht die Teilnahme einher?

Das kann man so nicht direkt beantworten. Die Events passen generell zu jedem Unternehmen. Der Erfolg in Sachen Recruiting und Employer Branding hängt stark davon ab, was man daraus macht bzw. wie man sich einbringt. Es reicht nicht, sich an den Messestand zu stellen und zu hoffen, dass die interessanten Kandidaten schon vorbeikommen werden. Es ist wichtig, dass die Vertreter der Partnerunternehmen sich aktiv einbringen und an gemeinsamen Aktivitäten mit den Studenten teilnehmen. Auch vorab kann schon viel dafür getan werden, indem man Kontakt zu den Teilnehmern aufnimmt, die Ihren Lebenslauf hochgeladen haben, und interessante Kandidaten z.B. durch ein Stipendium zu dem Event einlädt. Die Unternehmen können und sollen viel Einfluss auf den Ablauf der Veranstaltungen nehmen.

Wie können die Konzepte individuell bzw. exklusiv für einzelne Firmen umgesetzt werden? Und was für andersartige Events könnten für die Unternehmen zukünftig noch interessant sein?

Ja, das ist sogar sehr sinnvoll. So haben BAYER und die Siemens AG zusammen die nationalen Sieger des Enactus-Wettbewerbs zu einem Teambuilding-Wochenende in die österreichischen Alpen eingeladen. Dort wurden an einem Wochenende verschiedene Workshops abgehalten, die durch Aktivitäten wie Bogenschießen, Crossgolf oder Megaball ergänzt wurden. Das Ganze war als Vorbereitung auf den Enactus World Cup gedacht, bei dem Nationalteams aus der ganzen Welt sich miteinander messen. Die Stimmung und das Wetter waren bestens und Unternehmensvertreter und Studenten kamen bei einem gemeinsamen Grillabend schnell ins Gespräch. Solche Momente merkt man sich, wenn man seinen Berufseinstieg plant oder als Young Professional eine neue Herausforderung sucht. Ach ja: Der World Cup in Mexico wurde übrigens von dem Team aus München gewonnen.

 

Es muss jedoch nicht immer gleich groß und ausgefallen sein: Es gibt viele Aktivitäten wie Drachenbootrennen oder GeoCaching die man gezielt als Rahmenprogramm bei Karriere-Messen, Teambuilding- und Networking-Events einzusetzen kann. Wir wollen zukünftig öfter Creative Workshops als Start der Kooperation mit unseren Partnerunternehmen durchführen und so dafür sorgen, dass das HR Team und unser Team sich blind verstehen und gemeinsam an einem Strang ziehen. So sollen mehr innovative Konzepte umgesetzt werden und die Potentiale zu 100% ausschöpft werden.

Danke für das Interview und wir hoffen dem einem oder anderem Unternehmen etwas mehr Lust auf Action Recruiting gemacht zu haben.

Comments
2 Responses to “Action Recruiting am Berg”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] Im März hatten wir Jörg Orlowski von SoS Events bereits zu den anstehenden Outdoor-Karrierevents im Interview gehabt. […]

  2. […] Anonyme Jobbörsen werden mehr und mehr durch innovative und persönliche Arten des Recruiting abgelöst. Eine Möglichkeit, Bewerber und Arbeitgeber in gelöster Atmosphäre zusammenzubringen, ist durch Veranstaltungen wie Students on the Rocks, wo sich 150-200 Teilnehmer bei Outdoor-Aktivitäten in Kleingruppen kennenlernen. Diese und ähnliche Veranstaltungen werden von SoS Events organisiert. Dabei ist zwar auch das Recruiting ein wichtiger Punkt, ebenfalls ist es aber Ziel solcher Veranstaltungen, die Arbeitgebermarke zu stärken und von vorneherein als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Mehr über das Konzept der SoS Events erfahren Sie von Jörg Orlowski. Weiterlesen […]



Leave A Comment

\\n