Blog-Festwoche Zweiter Streich – Heute mit Deutsche Lufthansa

Nach unserem ersten Streich, dem Interview zum DFS Azubiblog folgt der zweite Streich unserer Blog-Festwoche sogleich. Wir bleiben der Luftfahrtindustrie treu. Haben sich die beiden Unternehmen eigentlich abgestimmt? ;-)

Blog 1

Heute haben wir Daniela Forciniti, Personalreferentin im Konzern-Personalmarketing der Deutschen Lufthansa, zum neuen Be Lufthansa Karriereblog im Interview.

Daniela.forciniti

Frau Forciniti, vor einigen Tagen sind Sie mit dem Be Lufthansa Karriere-Blog online gegangen. Wie kam es zu der Entscheidung nun auch noch mit einem eigenen Blog aktiv zu werden?

Zum einen ergänzt der Blog unsere Social Media Landschaft perfekt, zum anderen bietet er eine sehr gute Möglichkeit, authentische Einblicke in unser Unternehmen zu gewähren. Speziell in der Vorfeldrekrutierung, denken wir, mit einem bunten Angebot an Informationen Erwartungen an eine berufliche Zukunft realistisch beeinflussen zu können. Ähnlich wie unser Berufsorientierungsspiel soll auch der Blog eine erste Beitrag in diese Richtung leisten.

Welche Karriereblogs sehen Sie bisher als Benchmark für den Blogauftritt von Be Lufthansa?

Wir hatten keinen bestimmten Karriereblog als Benchmark im Fokus, gefallen hat uns aber der Otto Azubi-Blog. Uns war deutlich, dass man hier seinen eigenen Auftritt definieren muss und nichts kopieren sollte: wir brauchten einen Blog mit Lufthansa-Geschmack. Uns war auch klar, dass Bloggen Arbeit bedeutet. Dass man neben Fakten auch Meinungen zulassen muss. Und überhaupt Botschaften, kurz und knapp, für andere zur Verfügung stellen kann. Ich glaube, das ist uns bisher gelungen.

Welche Zielgruppen fokussieren Sie mit dem neuen Karriereblog?

Typische Konsumenten im Social Media Bereich sind oft die jungen Talente, auch unsere jungen Kollegen gehen mit einer hohen Affinität und Spass an das Medium. Aber noch wichtiger ist folgender inhaltliche Aspekt: junge KollegInnen können sich noch sehr gut an die Fragen vor dem Bewerbungsstart erinnern und wissen intuitiv, worauf es ankommt. Dem wollen wir zunächst auch einmal gerecht werden – also Schüler, Studenten, Hochschulabsolventen und Young Professionals fokussieren. Das heißt aber nicht, dass langfristig andere Zielgruppen ausgeschlossen sind.

Bisher habe ich beispielsweise Artikel von Auszubildenden, Trainees oder Praktikanten gesehen. Aus welchen Bereichen kommen denn die verschiedenen Autoren des Blogs? Ist es z.B. auch geplant, dass Professionals oder ggf. jemand aus dem Management auch einmal über ihre „Hintergrundgeschichten“ berichten?

Blog 3

Normalerweise verbindet man mit Lufthansa an sich nur Berufe aus den fliegerischen Bereichen. Diese sind uns auch wichtig, dennoch versuchen wir im Blog am Anfang die Berufsbilder vorzustellen, die eher unbekannt sind. Professionals und Manager sind eine interessante Gruppe, aber noch nicht fest eingeplant. Wir expandieren schrittweise. Mit einer Kategorie können Sie aber schon fest rechnen: wir werden Bewerbungstipps von Rekruiter in den Blog integrieren.

Auf dem Facebook Tab heisst es: „Wir sind Lufthansa und bloggen über unsere Erfahrungen und Erlebnisse.“. Wie unterscheidet sich denn die Contentstrategie auf dem Karriereblog vom Content auf der Facebook Karrierefanpage?

Der Blog unterscheidet sich zum einen durch die Erzählperspektive und den Zeitfaktor vom facebook-Auftritt. Währenddessen wir –sprich die facebook Redakteure- auf facebook eher rückwirkend über etwas berichten , wie z.B. eine Preisverleihung, Fragen beantworten, etwas ankündigen, wie eine Veranstaltung oder aber neue Funktionen und Jobangebote anbieten, soll im Blog der Mitarbeiter selbst seine Sicht der „großen Lufthansa“ beschreiben. Mit eigenen Worten und eigenen Schnappschüssen, über Themen, die ihn berühren. Natürlich haben wir geltende Social Media Guidelines , dennoch haben unsere Blogger keine Themenvorgabe, sondern können die Schwerpunkte selbst wählen und quasi live aus dem Arbeitsleben oder aus der eigenen Perspektive heraus berichten. Kleine Videobotschaften, die Einblicke in die Umgebung geben, runden den Content ab. Wir hatten zwar schon ähnliche Beiträge, z.B. „Aus dem Tagebuch eines Technik-Azubis“ auf facebook, dies soll aber sukzessive vom Blog aus anwählbar sein.

image

Darüberhinaus bieten die Funktionen im Blog dem Nutzer natürlich auch eine perfekte Möglichkeit, gezielt Interessensgebiete zu finden – man kann nach Blogger, nach Gesellschaft, nach Berufscluster oder nach einem bestimmten Berufsbild Inhalte filtern. Auch die Möglichkeit, gezielt zu abonnieren unterstützt dies.

Gemeinsam haben beide Plattformen die Nähe zu unserer Karriere-Webseite, sei es durch das Design oder aber auch durch Verlinkungen, die einen Absprung ermöglichen.

Seit dem 27. November sind es mit Stand von heute schon 45 Artikel auf dem Blog. Glückwunsch! Chapeau, hier haben Sie den Launch sehr gut vorbereitet. Da besteht ggf. die Gefahr, dass Ihnen die Geschichten ausgehen. Welche konkreten Inhalte können wir in den kommenden Wochen und Monaten noch erwarten?

Nun, wir nehmen jetzt- speziell zur Weihnachtszeit- Tempo raus. Wollten aber schon am Anfang zeigen, wie heterogen unsere Beiträge sind. Wir werden aber weiter mit verschiedenen jungen Talenten präsent sein, denn bisher haben wir gerade mal 4 von ca. 40 Einstiegsmöglichkeiten abgedeckt. Sie können sich auf Berufe aus der Lufthansa Cargo, LSG Sky Chefs und der Lufthansa Systems in der nächsten Zeit freuen. Nach außen wirkt die Lufthansa Berufswelt sehr abstrakt, deshalb versuchen wir die Unterschiede im Blog klarer und anders darzustellen. Dazu dienlich ist natürlich auch ein Archiv, das nach Bedarf durchforstet werden kann. Außerdem erscheinen wir nach außen bisher sehr deutsch, deshalb planen wir weitere internationale Beiträge, wie z.B. aus Südafrika, Kanada oder Italien.

Wie vermarkten Sie den Be Lufthansa Karriere Blog derzeit und zukünftig on- und offline?

Der Blog wird in unseren bestehenden Personalmarketingmix integriert. Offline durch QR Codes und online durch die Verlinkung aller bestehenden Plattformen. Für uns noch Neuland, aber auch interessant: promoted posts.

Wie handhaben Sie bei den aktiven Autoren den internen Zugang zum Content Management System und bspw. zu Facebook? Wie sieht es mit den benötigten Zeitressourcen der Blogautoren bisher aus?

Jeder Blogger hat einen persönlichen Zugang zum Content Management System, in dem er jeder Zeit über einen Internetzugang bloggen kann. Das Veröffentlichen der Artikel auf facebook wird automatisiert angestoßen. Die Blogger können in ihrer Arbeitszeit posten und kommentieren.

image

Und zu guter Letzt: Wie muss sich der Karriereblog in- und extern entwickeln, damit Sie von einem großartigen Erfolg sprechen können?

Wir würden uns darüber freuen, wenn die Blogbeiträge viele Fans bekommen, die mit uns kommunizieren und die Form der Kommunikation als wertvoll erachten. Wenn wir damit erreichen, dass man sich gezielter auf einen Ausbildungs-Beruf bewerben kann, ist dies ein großer Erfolg.

Frau Forciniti, vielen Dank für das Interview und die Einblicke in die Bloggerwelt bei Lufthansa. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Comments
2 Responses to “Blog-Festwoche Zweiter Streich – Heute mit Deutsche Lufthansa”
  1. Katharina sagt:

    Guter und interessanter Artikel – vielen Dank!

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. [...] vor Weihnachten hatten wir hier bei uns den DFS-Azubiblog und den Be Lufthansa Karriere-Blog vorgestellt. Es “bloggt” also mächtig bei den Unternehmen. Und wieso, weshalb, warum gibt es [...]



Leave A Comment