#deinjob – Brauchen wir wirklich eine Twitter-Jobmesse?

Letzte Woche gab es die Pressemitteilung zur ersten Twitter-Jobmesse in Deutschland. Schnell gab es entsprechende Feedbacks aus dem Markt. Henner Knabenreich äußert sich in seinem Artikel #einflop? Blogger Relations, wie zu erwarten war, sehr skeptisch. Karrierebibel und Jo Diercks vom Recrutainment Blog zeigten sich dagegen schon positiver mit einer gewissen Skepsis, ob eine Twitter-Jobmesse der Burner werden kann.

 

image

 

Ich war ebenso von der Ankündigung einer Jobmesse auf Twitter überrascht und fragte mich gleich, brauchen wir das wirklich noch. Andererseits ist neben einer gewissen Skepsis bei mir immer auch eine Portion Neugierde dabei. Also denke ich mir, lassen wir die beteiligten Unternehmen erst einmal auf der Jobmesse “aufbauen” und erlauben uns nach der “Twitter-Jobsprechstunde” unser abschliessendes Urteil. Zumindest haben die Unternehmen die Chance wieder etwas dazu lernen, vielleicht auch nur, wie man gewisse “Dinge” anders machen kann. Wer also gar nichts macht, hat diese Chance gar nicht erst verdient. Doch ich hoffe nur, dass die Unternehmen mehr als die zwei Messetage für alle Interessenten erreichbar sind.

 

image

 

Hier noch die “offizielle Ankündigung” des Events der Woche:

#deinjob – mit diesem Hashtag und acht (nun neun) renommierten Unternehmen startet diese Woche die erste Twitter-Jobmesse Deutschlands.

Unter #deinjob haben Studenten, Absolventen und Jobsuchende am 22. und 23. Januar 2014 auf Twitter die Möglichkeit, mit Personalern von Allianz, Bayer, Coca Cola, comdirect, Deloitte, Deutsche Bahn, Intel, Philips und Telekom in den direkten Kontakt zu treten.

Die Personalverantwortlichen werden in einer jeweils einstündigen Fragerunde unter dem Hashtag #deinjob allen Teilnehmern über Twitter sprichwörtlich Rede und Antwort stehen. Sie beantworten beispielsweise Fragen zu den Themen Berufseinstieg, Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Denn: Auf Twitter sind dem offenen Dialog keine Grenzen gesetzt. Die Teilnehmer können selber die Themen anschneiden, die sie interessieren und dazu diskutieren. Zusätzlich bekommen sie nicht nur Antworten auf ihre eigenen Fragen, sondern sehen auch, was andere Teilnehmer interessiert und wissen wollen. So erhalten sie einen brandaktuellen und umfassenden Überblick zu den wichtigsten Recruiting-Themen großer Unternehmen.

Der Zeitplan für die Twitter-Jobmesse:

22. Januar 2014 (Mittwoch)

09.30 – 10.30 Uhr: Allianz, @AllianzCareers (auf Englisch)

11.00 – 12.00 Uhr: Bayer, @BayerKarriere

14.00 – 15.00 Uhr: Deutsche Bahn, @DBKarriere

15.30 – 16.30 Uhr: Telekom, @TelekomKarriere

17.00 – 18.00 Uhr: Coca-Cola Deutschland, @CocaCola_De

23. Januar 2014 (Donnerstag)

09.30 – 10.30 Uhr: Philips, @Philips_Jobs

11.00 – 12.00 Uhr: Deloitte, @DeloitteJobsDE

14.00 – 15.00 Uhr: comdirect, @comdirect

15.30 – 16.30 Uhr: Intel, @JobsatIntel_EUR (auf Englisch)

Das sagen die Unternehmen (vorher) zur Twitter-Jobmesse #deinjob:

„Die Allianz Gruppe verbindet seit jeher Tradition mit Innovation. Daher fiel die Entscheidung leicht, bei der 1. Twitter-Jobmesse mitzuwirken. Wir freuen uns auf den Dialog mit potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern.” Dominik A. Hahn, Global Employer Branding & eRecruiting, Allianz Gruppe

„Studierende und Young Professionals schenken modernen Personalmarketing-Ansätzen erfreulich viel Aufmerksamkeit. Und unsere Erfahrung zeigt, dass mit solchen Maßnahmen viele junge Menschen erreicht werden, die offen für Neues sind und Pioniergeist aufweisen. Sie sind besonders attraktiv für ein Innovationsunternehmen wie Bayer. Daher blicken wir der Twitter-Jobmesse erwartungsvoll entgegen.“ Bernd Schmitz, Head of University & Talent Relations, Bayer

„Ein spannendes Format, gerade für uns als Onlinebank. Sehen wir hier die Jobmesse von morgen?“ Dr. Sven Deglow, Bereichsleiter Personal, comdirect

„Durch die Bündelung der Twitterkanäle von renommierten Arbeitgebern in Deutschland können die Teilnehmer sich über vielfältige Möglichkeiten des Berufseinstiegs informieren. Unter dem Hashtag #deinjob wollen wir unsere Begeisterung für Deloitte als Arbeitgeber in 140 Zeichen an die Follower weitergeben und sind gespannt auf die Fragen rund um das Arbeiten bei Deloitte.“ Klaudia Brosig, Referentin für Personalmarketing und Recruiting, Deloitte

„Die Kommunikation über Twitter ist ein fester Bestandteil unserer Personalmarketing-Aktivitäten. Mit über 11.000 Followern ist @DBKarriere der größte deutschsprachige Karriere-Account und bietet eine ausgezeichnete Plattform für den direkten Dialog mit Bewerbern und Interessenten. Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Online-Trends und freuen uns ganz besonders auf die erste deutsche Twitter-Jobmesse.“ Uwe Baierl, Teamleiter Online-Personalmarketing, Deutsche Bahn

Intel freut sich sehr auf die Twitter-Jobmesse und erwartet spannende Tweets!“ Daniela Summer, Germany Staffing Consultant, Intel.

„Der Dialog bei Philips läuft direkt und auf Augenhöhe – und so wünschen wir ihn uns auch mit künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Deshalb freuen wir uns auf die 1. Twitter-Jobmesse #deinJob und auf den Austausch mit ihren Teilnehmern. Unser Ziel mit 140 Zeichen: Neugier auf Philips wecken – und mit @Philips_Jobs Antworten auf alles liefern, was ihr schon immer über uns als Arbeitgeber wissen wolltet.“ Susanne Hagen, Sourcing Specialist, Philips

„Die Deutsche Telekom gestaltet die Zukunft in einer der spannendsten und dynamischsten Branchen. Dafür suchen wir Talente, technikaffine und kreative Köpfe, die mit uns die digitale Welt von morgen gestalten wollen. Wir setzen gern und oft auf neue Recruitingideen, um sich über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten bei uns auszutauschen. Die Twitter-Jobmesse bietet uns dabei die ideale Möglichkeit für einen direkten Dialog mit der Community. Denn Telekom heißt: Erleben, was verbindet.“ Frank Staffler, Leiter Personalmarketing, Telekom

Wir sehen lesen uns diese Woche auf Twitter. Erst dann sollten wir schauen, was so eine Twitter-Jobmesse wirklich kann.

Comments
3 Responses to “#deinjob – Brauchen wir wirklich eine Twitter-Jobmesse?”
  1. Lars Hahn sagt:

    Deutschland ist Entwicklungsland bei Twitter.
    So sehr ich Twitter mag: Die Jobmesse wird deshalb ein Rohrkrepierer. Prophezei ich einfach mal.
    Aber für die Reputation der beteiligten Unternehmen natürlich nett: Wir nahmen an der allerersten Jobmesse bei Twitter teil.

    Ich werde das mal live beobachten. Aber nNicht dass wir Karriere- und HR-Leute dann die einzigen sind, die den Twitter-Stream monitoren. 😉

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […]  Es gibt wenige Themen, die so emotional sind wie ein bzw. der künftige Job. Darum glaube ich, werden sich im Kampf um Talente Arbeitgeber durchsetzen, denen es gelingt, eine emotionale Bindung herzustellen. Mit ihnen in einen Dialog zu treten. eRecruiting kann dabei ein wertvolles, unterstützendes Instrument für den Erstkontakt sein. Ein Mittel zum Zweck, aber kein Selbstzweck. Es hilft, spannende Personen zu finden und für sein Unternehmen zu gewinnen. Mensch und Maschine, so die Losung. Dass Menschen gerade wenn es um ihren Job geht der persönliche Kontakt noch immer wichtig ist, beweisen für mich zum Beispiel die Karrieremessen. Denn die gibt, oder gabe es, auch im virtuellen Bereich. Second Life hiess der Hype vor Jahren. Er ist nie über den Status eines „Gags“ hinausgekommen, die guten alten Absolventen-Messen füllen die Hallen landauf, landab noch immer. Ähnliches prophezeie ich Formaten wie der „Karriere-Messe“ auf Twitter. […]

  2. […] Am 22. und 23. Januar 2014 ist es soweit, unter dem Hashtag #deinjob findet die erste Karrieremesse auf Twitter statt. Und im Vorfeld gehen die Meinungen in der HR Blogosphäre auseinander. Von völliger Ablehnung bei Henner Knabenreich zu differenziert bis positiven Äußerungen bei Jo Diercks und Lutz Altmann. […]



Leave A Comment

\\n