LinkedIn – wichtigstes Businessnetzwerk?

Eine aktuelle Studie der complexium AG zu den Aktivitäten der DAX30-Unternehmen und den deutschen Top-15-Arbeitgerbern auf den Social Media Plattformen StudiVZ, XING, LinkedIn und Facebook kommt zu dem Ergebnis, dass LinkedIn das wichtigste Businessnetzwerk für die untersuchten Unternehmen sei.

clip_image002

Die Studie „Personalmarketing und soziale Netzwerke“ liefert einige Zahlen, die das Ergebnis untermauern sollen. Insbesondere wird auf die starke Gruppenpräsenz der Unternehmen auf LinkedIn verwiesen. So sind 87 Prozent aller DAX 30 Unternehmen sowie 93 Prozent der Top 15 Arbeitgeber im Netzwerk mit Gruppen präsent. Die größten Gruppen betreiben dabei SAP, PricewaterhouseCoopers und Siemens. Insgesamt ist die Gruppengröße von durchschnittlich über 50.000 Mitgliedern der fünf mitgliederstärksten Gruppen aller Unternehmen im Vergleich zu den drei anderen untersuchten Netzwerken am größten.

Eine Erklärung der hohen  Präsenz deutscher Unternehmen bei LinkedIn sei deren internationale Ausrichtung erklärt Prof. Dr. Martin Grothe von Complexium: „Gerade deutsche Top-Unternehmen sind international ausgerichtet und suchen innerhalb ihres Recruitings sehr häufig nach gefragten Kandidaten mit ganz speziellen Fähigkeiten. Personalmarketing 2.0 spielt sich daher immer stärker auf sozialen Netzwerken ab, da sie Unternehmen die Möglichkeit geben, ihre Zielgruppe besser zu verstehen und mit ihnen in einen Dialog zu treten. Durch den internationalen Fokus, die Qualität der Kontakte und die große Reichweite nimmt LinkedIn unter den Online-Businessnetzwerken eine herausragende Stellung ein, die jedoch in der Öffentlichkeit noch nicht durchgängig wahrgenommen wird.“

Mit 50 Millionen Mitgliedern ist LinkedIn das weltweit das größte Online-Businessnetzwerk. Damit übersteigen die Zahlen von LinkedIn die Mitgliederzahl von XING, mit derzeit circa 8 Millionen Nutzern, deutlich. Allerdings dürfte die Nutzerzahl in Deutschland mit circa 850 000 signifikant niedriger sein als bei XING. Auch wenn die Studienergebnisse zeigen, dass deutsche Unternehmen bereits sehr aktiv bei LinkedIn vertreten sind, denke ich doch, dass zumindest auf Seiten der Nutzer XING hierzulande deutlich präsenter ist und stärker genutzt wird.

Allerdings werden die Entwicklungen der beiden Unternehmen zeigen, wohin der Trend sich bewegt. Noch ist LinkedIn lediglich zur Pflege internationaler Kontakte bei deutschen Usern präsent. OB XING es schaffen wird sich in Deutschland / Europa so zu etablieren, dass es den Vertrauensvorsprung halten kann, bleibt ungewiss. Vielleicht wird sich der Trend jedoch ähnlich entwicklen wie bei den Konkurrenten StudiVZ und Facebook. Denn beim direkten Vergleich der beiden privaten Netzwerke , scheint die Tendenz sich , zumindest aus meiner subjektiven Warhnehmung, klar in Richtung des weltweiten Netzwerks Facebook zu entwicklen.

Comments
2 Responses to “LinkedIn – wichtigstes Businessnetzwerk?”
  1. Peter sagt:

    Guten Tag,

    im Bezug zu den prominenten Netzwerken,möchte ich auf das auf Existenzgründer spezialisierte Social Network http://www.xanxi.de aufmerksam machen. Das soziale Netzwerk XanXi.de erfeut sich einer stetig wachsenen Beliebtheit und wird inzwischen von vielen Existenzgründern, Unternehmern und Entscheidern genutzt.

    Hier eine kurze Beschreibung

    http://www.XanXi.de ist eine Online-Kommunikationsplattform, über die Existenzgründer, Unternehmer und Entscheider einfach neue Geschäftskontakte knüpfen können.

    * Hier treffen Existenzgründer, Unternehmer und Entscheider aufeinander.
    * Tauschen Tipps und Erfahrungen über Ihr Business aus und profitieren von Synergien.
    * Kontaktieren einfach und direkt andere Mitglieder für Kooperationen.
    * Netzwerken in unternehmensspezifischen Gruppen
    * Entdecken neue Vertriebspartner oder -kanäle für Ihre Produkte.
    * Finden für Ihr Business relevante Zulieferer

    Die Mitgliedschaft auf XanXi.de ist unverbindlich und kostenlos.

    Über eine Veröffentlichung auf ihrer Webseite würde ich mich sehr freuen.

    Gerne sind sie aber auch dazu eingeladen kostenlos bei XanXi Mitglied zu werden und neue Kontakte und Kunden zu generieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Mario Döring
    http://www.xanxi.de

  2. Stephan sagt:

    Hallo Michaela,

    mittlerweile ist ja fast ein Jahr vergangen. Die Entwicklung, die Du damals gezeichnet hast, ist in diese Richtung weitergegangen. In Deutschland sind nun nahezu 1 Mio. Mitglieder, was immer noch „nur“ einen Drittel von Xing entspricht, aber LinkedIn holt schnell auf. Das liegt zum einen an der Internationalität, aber auch (aus meiner Sicht) nachteiligen Privatssphäreneinstellungen bei Xing, die es Kontaktjägern einfach macht, Kontakte zu horten und Freiberufler zum „Beauty Contest“ animiert.

    Liebe Grüße
    Stephan

Leave A Comment

\\n