Neue Wege mit der TK – HR Experte Recruiting & Controlling (w/m)

In unserer Kategorie Insights & Jobs präsentieren wir unseren Lesern heute einen neuen facettenreichen Job als HR-Experte (w/m) Recruiting & Controlling im Hamburg bei der Techniker Krankenkasse (TK). Die oder der ein oder andere wird die Stellenausschreibung im Internet oder auf Facebbok schon gefunden haben. Doch ich möchte wie immer auch “hinter die Kulissen dieses Jobs” schauen. Hierzu hatte ich mit Jürgen Sorg schnell vereinbart, ein Insight-Interview zu machen. Und da bot es sich gleich an, dies direkt mit Arndt Hoschke, dem verantwortlichen Leiter Recruiting und Personalmarketing der TK, durchzuführen. So haben Sie als Leser direkt die Chance Ihren möglichen Vorgesetzten hier im Interview etwas besser kennen zu lernen. Also machen Sie sich ein Bild und bewerben Sie sich hier im Stellenmarkt.

 

Arndt-Hoschke_10 Klein

Herr Hoschke, Sie suchen gerade für die Techniker Krankenkasse einen HR-Experten für Recruiting & Controlling (w/m). Gleich daher einmal vorweg: Warum ist diese Position frei bzw. neu geschaffen geworden?

Die TK wächst seit Jahren konstant, so dass wir an vielen Standorten und in vielen Funktionen oft Personalbedarf haben. Damit wir bei der Personalauswahl noch besser werden, wollen wir unsere bisherigen Auswahlprozesse und -instrumente überarbeiten und auch unsere Recruitingaktivitäten besser controllen. Für diese Aufgabe suchen wir jetzt Verstärkung und haben eine neue Stelle geschaffen.

 

Schwerpunkte des Aufgabenfeldes sind zum einem die Weiterentwicklung und Implementierung der Rekrutierungsinstrumente sowie die Analyse und Bewertung der genutzten Rekrutierungsmedien. Dies hört sich ganz so an, als ob Sie das Recruiting bei der TK einmal auf den Kopf stellen und neuausrichten wollen. Wie viel Erfahrung im strategischen und operativen Recruitment sollte die ideale Person daher mitbringen?

Nein, wir wollen nicht alles auf den Kopf stellen und müssen es zum Glück auch nicht, aber aus unserer Sicht ist jetzt ein guter Zeitpunkt um sich einmal systematisch des Themas anzunehmen und zu schauen wo und wie wir hier noch besser werden können. Die ideale Person für so einen Job ist sicher jemand, der nicht nur Erfahrung mit dem Einsatz von Auswahlinstrumenten hat (z.B. Telefoninterviews, strukturierten Gesprächen oder Auswahltests), sondern die oder der auch das Know-how hat solche Instrumente zu entwickeln und an die Anforderungen eines Großunternehmens anzupassen. Es geht bei der Position nicht darum selber die Auswahl von Mitarbeitern vorzunehmen, also als operativer Recruiter unterwegs zu sein, sondern die Instrumente für das Recruiting zu entwickeln.

 

image

Einen weiteren Fokus legen Sie auf das Rekrutierungscontrolling. Die Erstellung von Kosten-Nutzen-Analysen auf der einen Seite sowie die Entwicklung von kreativen und konzeptionellen Personalmarketingmaßnahmen auf der anderen Seite stellen einen breiten Erfahrungshintergrund dar. Welchen idealen Kompetenzmix erwarten Sie denn nun?

Wir nutzen inzwischen einen breiten Mix an Rekrutierungskanälen der von der klassischen Online-Anzeige, über AdWords und Soziale Netzwerke bis hin zum Active Sourcing reicht. Während es vor einigen Jahren vielleicht noch gereicht hat, eine klassische Anzeige zu schalten (gerne in der Samstagsbeilage der regionalen Tageszeitung), müssen wir jetzt ständig nach neuen Wegen suchen um die Bewerber dort zu erreichen wo sie jetzt nach Stellen suchen.

Damit wir den Erfolg der einzelnen Maßnahmen auch überprüfen können und herausfinden welche der (neuen) Maßnahmen besser funktionieren als andere, stehen wir vor der Aufgabe die Vielzahl der vorhandenen Kennzahlen systematisch zu erfassen und auszuwerten. Dabei geht es natürlich sowohl um Kosten, als auch Klickraten, Bewerbungszahlen, Reichweiten, der Anzahl Leser eines Social Media Beitrags oder dem klassischen "Time to hire"

Um ein solches Recruiting aufbauen zu können bedarf es sicher einer Affinität zu Zahlen und die Nutzung von Excel und/oder BI-Systemen sollte nicht zu schlaflosen Nächten führen. Uns geht es aber nicht nur darum komplexe Tabellen und Kennzahlensysteme zu bekommen, sondern die oder der ideale Kandidat/in sollte aus seiner bisherigen HR-Erfahrung auch in der Lage sein daraus Empfehlungen abzuleiten und Vorschläge für die Weiterentwicklung unseres Recruitings zu machen.

Die Unternehmenskultur bei der Techniker Krankenkasse ist einerseits von der über 125 Jahre alten Tradition und andererseits von modernen Ansätzen geprägt. Wie bekommen Sie speziell im Personalmanagement diesen „Spagat“ so gut hin?

 

Die TK hat von sich immer das Verständnis ein Unternehmen zu sein und das unternehmerische Denken ist in allen Bereichen der Krankenkasse tief verankert. Unsere Versicherten betrachten wir als Kunden, denn schließlich sind sie freiwillig bei uns – weil sie davon überzeugt sind bei der TK gut betreut zu werden. Ähnlich ist es im Personalmanagement, wir sehen Mitarbeiter und Bewerber nicht als zu "verwaltende" Einheit sondern ebenfalls als Kunden, denen wir einen guten Service liefern wollen. Schließlich stehen wir als Arbeitgeber auch mit anderen Unternehmen und nicht nur Krankenkassen im Wettbewerb um gute Mitarbeiter und diese Herausforderung sorgt auch dafür, dass wir uns ständig modernisieren und weiterentwickeln.

Die TK selber spricht davon, dass für die Position eine Person mit hohem Engagement und Spaß gesucht wird. Was sollten die idealen Kandidaten daher auf jeden Fall für „Soft Skills“ mitbringen?

Unser Team lebt von einem intensiven Austausch von Ideen sowohl innerhalb des Teams, aber auch mit vielen Kollegen aus anderen Abteilungen. Offenheit und Neugier sind daher eigentlich unabdingbar und wenn dann die Eigenmotivation noch mit einer Portion Humor verbunden ist, dann klingt das eigentlich fast nach einem idealen Kandidaten. 

Die gesuchte Person sollte dabei auch neue Wege über längere Strecken gehen. Wie eigendynamisch, innovativ und verantwortlich darf daher der neue HR Experte für die TK Arbeitgebermarke in Zukunft agieren?

Die Frage ist weniger ob der HR-Experte eigenverantwortlich sein darf – er oder sie muss es auf jeden Fall sein. Eigenständiges und innovatives Arbeiten ist bei uns Voraussetzung. Und damit neue Instrumente auch erfolgreich eingeführt werden, muss der neue HR-Experte sicher auch den einen oder anderen Umweg gehen können, ohne dabei das Ziel aus den Augen zu verlieren.

 

HR-Expert_sw_hell 

Hier auf diesem Bild auf Facebook stellt sich das Team sehr locker und spontan da. Im HR-Bereich sollte es immer zwischen den Kollegen „menscheln“, um die besten Erfolge gemeinsam zu erreichen. Daher wird die Bewerber vor allem interessieren, wie Ihr Team in der Personalberatung bei der TK so aufgestellt ist. Stellen Sie uns doch bitte einmal kurz das Team vor.

Das Team besteht aus insgesamt 12 Kolleginnen und Kollegen, die bei uns die gesamte Bandbreite von der Online-Kommunikation, über das Employer Branding (Nils Becker wurde ja hier bereits in einem Beitrag schon einmal vorgestellt), die Weiterentwicklung unseres eigenen SAP E-Recruitingsystems zum Bewerbermanagement, der Medienplanung, bis hin zur Schaltung der Stellenanzeigen, der Kommunikation mit Bewerbern und zur Erstellung von Arbeitsverträgen reicht.

Alle Kollegen kann ich hier nicht vorstellen, aber wer sich schon einmal die anderen Teammitglieder anschauen will, bekommt einen guten Eindruck davon auf unserer Facebook-Karriereseite und auch auf unserem Karriereportal "verstecken" sich etliche der Teammitglieder.

Eine ergänzende Frage an Carmen Schlutow, Leiterin des Talentmanagements der TK:

 

Foto Carmen Blogbeitrag

Frau Schlutow, zusätzlich suchen Sie auch noch in Elternzeitvertretung einen HR-Experten für Talentmanagement (w/m). Wo liegt der Fokus bei dieser Position?

Bei dieser Position liegt der Schwerpunkt auf der Konzeption von Personalentwicklungsprogrammen und -maßnahmen für Führungskräfte und Mitarbeiter der TK. Zusätzlich ist das Talentmanagement auch für die Auswahl der Teilnehmer dieser Programme verantwortlich.

Da es sich um eine Elternzeitvertretung handelt ist die Stelle befristet bis Ende November 2014 und die Stelle kann in Voll- aber auch in Teilzeit ausgeübt werden.

Herr Hoschke, Standort der Positionen wird Hamburg sein. Viele Bewerber kennen Hamburg irgendwie schon oder meinen es zumindest. Was macht daher für Sie das Arbeiten und Leben in Hamburg aus und was kann der Großraum Hamburg den Kandidaten bieten?

Facebook Biergarten PB.2jpg

 

Alle Vorteile von Hamburg aufzuzählen würde sicher den Rahmen sprengen, aber eine zentrale Rolle spielt in der Hansestadt von je her das Wasser. Sowohl die Elbe mit dem Hafen, als auch die Alster mitten in der Stadt prägen das Stadtbild und das Leben vieler Hamburger. Der eine joggt Abends noch einmal direkt an der Alster und schaut dabei auf die Segelboote, der andere sieht am Elbstrand den vorbeiziehenden Containerschiffen zu und wer es noch maritimer mag, ist in knapp über einer Stunde an Nord- und Ostsee. Nicht zuletzt durch viele Konzerne und Medienunternehmen die hier in Hamburg ihren Sitz haben, ist die Stadt international geprägt und ein attraktiver Platz zum Leben und Arbeiten.

Sie sollten nun noch etwas Gutes tun und sich bei der Zielgruppe bewerben. Warum ist die TK der ideale Arbeitgeber für die Kandidaten?

Das beste Urteil darüber, ob ein Arbeitgeber wirklich gut ist, geben eigentlich immer die eigenen Mitarbeiter ab. Unsere seit Jahren sehr guten Platzierungen beim unabhängigen Wettbewerb "Great Place to Work", die zum größten Teil auf einer Mitarbeiterbefragung beruhen, sprechen hier sicher für sich. Wir sind durchaus stolz darauf, hier als einziges Großunternehmen seit sieben Jahren immer unter den TOP 3 zu sein.

Zusätzlich bieten Recruiting und Personalentwicklung bei der TK ein spannendes Umfeld. Die TK wächst seit Jahren und die Mitarbeiter und Vorgesetzten der TK tragen dabei maßgeblich zum Erfolg bei, so dass dem Personalmanagement ein hoher Stellenwert zukommt. Zudem werden sich auch die Kanäle und Instrumente in den nächsten Jahren weiterentwickeln, so dass uns die Aufgaben sicher nicht so schnell ausgehen und wir weiter vor interessanten Herausforderungen stehen werden.

image

Danke für Interview und viel Erfolg auf den neuen Wegen.

Comments
3 Responses to “Neue Wege mit der TK – HR Experte Recruiting & Controlling (w/m)”
  1. John sagt:

    Hallo Zusammen,

    der Artikel ist sehr interessant. Hat mir neue Blickwinkel gegeben.

    Gruß
    John
    Recruiting Hamburg

  2. Monika sagt:

    Also ich muss die Techniker mal wirklich auch loben! Unglaublich wie professionell die an das Thema herangehen. EIne positive Personalenticklung wird sich dabei automatisch abzeichnen!

    Mal ein wirklich beeindruckendes Beispiel für vielen tausende Unternehmen in Deutschland, meine ich!
    Gruß Monika

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] geht. Das ein oder andere Beispiel habe ich ja hier vorgestellt, in jüngster Zeit war bspw. die Aktion der Techniker Krankenkasse einen Hingucker wert und mit Sicherheit eine Quelle der Inspiration. Gestern wurde ich dann auf das […]



Leave A Comment

\\n